Kletterpflanzen

Kletterpflanzen werden nicht nur aus optischen Gründen gepflanzt. An stark besonnten Hauswänden halten sie die Wärme und Feuchtigkeit vom Mauerwerk fern, die Wohnungen heizen sich nicht so stark auf. Im engen Innenstadtbereich werden sie sich in Zukunft stärker durchsetzen, da sie durch ihre hohe Blattmasse viel Sauerstoff produzieren und Feinstäube binden. Eine intakte Außenwand wird durch Kletterpflanzen nicht beschädigt.

Im Gartenbereich finden Kletterpflanzen vielfältige Verwendung:

  • In den Zaun gepflanzt und zur schlanken Hecke geschnitten
  • Als Raumteiler an Spalieren gepflanzt machen sie den Garten interessanter
  • Begrünung von Zäunen, Pergolen, Carports
  • In alte hohe Bäume geleitet setzen Clematis und Ramblerrosen reizvolle Akzente
  • Rosenbögen oder Ranksäulen bepflanzt mit üppig blühenden Rosen und Clematis
  • Überhängend oder von oben geleitet bilden sie schöne Kaskaden oder Vorhänge
  • An einen Pavillon gepflanzt und als Laube gezogen bieten sie im Sommer ein kühles, schattiges Plätzchen, an dem es sich gut aushalten lässt
© Copyright - Hesselmann Baumschulen